Wubttika 2017: Referentenvorstellung Rüdiger Frankenberger

Wir freuen uns sehr, Rüdiger Frankenberger als einen unserer Referenten für die Wubttika am 2. September 2017 gewinnen zu können. Zusammen mit der Bloggerin Dörthe Meyer vom Blog Arstextura wird er mit uns in einem Workshop über derzeitige Social Media Trend sprechen und was sie für uns Blogger bedeuten. Wir haben ihm im Vorfeld einige Fragen gestellt.

Rüdiger Frankenberger
Rüdiger Frankenberger, Referent auf der Wubttika 2017

Wubttika: Wer bist du eigentlich? Stell dich unseren Teilnehmern doch bitte kurz vor:

Rüdiger Frankenberger: Mein Name ist Rüdiger Frankenberger, ich bin 47 Jahre jung, verheiratet und lebe in Limburg an der Lahn. Ich mag Reisen, Bücher lesen und schreiben sowie Sport und den kreativen Austausch über Ideen.

Wubttika: Wie „schimpfst“ du dich und wie kamst du dorthin?

Rüdiger Frankenberger: Seit 2015 bin ich als Hochschuldozent, Autor und Speaker für Marketing und Social Media für Hochschulen, Akademien, IHKs und zahlreiche Unternehmen bundesweit tätig. Mein CV ist ziemlich bunt, d.h. ich habe verschiedene Funktionen und Positionen in Marketing und Vertrieb, inne gehabt, in Werbeagenturen, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen für Kunden aus aller Welt und nahezu allen Branchen gearbeitet. Diese Erfahrungen aus rund 25 Jahren in Konzernen, kleinen und großen mittelständischen Unternehmen ist für meine Dozenten- und Vortragstätigkeit sehr wertvoll, da ich alle Vor- und Nachteile, Besonderheiten kenne und in den Unterricht bzw. Seminare einfließen lassen kann. Gleichzeitig vertiefe ich dieses Know How durch die Teilnehmer und deren Beiträge, und lerne auf diese Weise beinahe täglich viel Neues dazu!

Wubttika: Was reizt dich am Thema Social Media?

Rüdiger Frankenberger: Social Media ermöglicht Kunden, Mitarbeitern sowie jedem einzelnen von uns bei seinen Hobbys bzw. Interessen eine bis dato quasi unbekannte Form der Information und Kommunikation.

Wubttika: Was sind deine Erfahrungen mit Bloggern/dem Bloggen?

Rüdiger Frankenberger: Ein kleiner blinder Fleck ist für mich die Blogger-Szene, das ist ein wenig Neuland für mich. Daher habe ich mir Dörthe Meyer vom Blog Arstextura mit ins Boot geholt. Dieses Thema ist aber wirklich sehr interessant für mich, weshalb ich mich umso mehr freue auf den 2.9.17 freue. Ich kenne ein paar Blogger und möchte in diesem Bereich noch einiges lernen. Ich plane zum Ende des Jahres selbst einen Blog zu starten, daher freue ich mich auf viele Fragen, Ideen und kreative Menschen und den Austausch mit ihnen auf der Wubttika!

Wubttika: Was planst du für die Zukunft? Wohin soll die Reise gehen?

Rüdiger Frankenberger: Ich möchte weiterhin als Dozent an Hochschulen und in der Erwachsenenbildung bzw. Inhouse bei Unternehmen arbeiten und Menschen die In’s und Out’s und vor allem die Möglichkeiten von Social Media erklären und näher bringen. Darüber hinaus möchte ich aber auch mehr Veröffentlichen und einen Beitrag zum besseren Umgang mit und Einsatz von Social Media leisten, vor allem durch Weiterbildung, Training und Kommunikation.

Vielen Dank für dieses Interview, Rüdiger. Wir freuen uns auf den 2.9.2017 und euren Workshop.

Die Tickets für die Vormittagssession der Wubttika sind leider schon ausverkauft. Solltet ihr dennoch euer Glück versuchen, so lasst euch doch auf die Warteliste setzen. Für die Nachmittags-Session gibt es jedoch noch ein paar letzte Tickets, also sichert euch doch schnell noch eins. Auch am Nachmittag werden so einige Überraschungen auf euch warten und ihr werdet eine tolle Möglichkeit zum gemütlichen Netzwerken haben.

Wir freuen uns auf euch und einen tollen Tag auf der Wubttika 2017!

Merken

Merken

Merken

Merken

6 Antworten auf „Wubttika 2017: Referentenvorstellung Rüdiger Frankenberger“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*